Psychotherapie (HPG) Heiko Schäfer

Praxisphilosophie

„Jeder Mensch ist ein Individuum. Die Psychotherapie sollte deshalb so definiert werden, dass sie der Einzigartigkeit der Bedürfnisse eines Individuums gerecht wird, statt den Menschen so zurechtzustutzen, dass er in das Prokrustesbett einer hypothetischen Theorie vom menschlichen Verhalten passt.“ (Milton H. Erickson, 1979)

Dem Zitat des amerikanischen Psychiaters und Psychotherapeuten folgend, vertrete ich die Auffassung, dass es nicht eine richtige Therapierichtung gibt. Jede Therapierichtung hat ihre Berechtigung und war oder ist für den einen oder anderen Menschen hilfreich.

Demzufolge kombiniere ich in meiner Praxis Hypnose (nach Erickson) sowohl mit humanistischen, gestalttherapeutischen Ansätzen (nach Perls) als auch mit systemischen, familientherapeutischen Ansätzen (nach Satir).

Hieraus entstehen individuelle Problemlösungsstrategien. Ausgehend von Ihrer Lebensgeschichte, Ihren bisherigen Erfahrungen, Ihren Stärken und Problemen werden die Methoden individuell eingesetzt und kombiniert.

Psychotherapie ist eine Beziehung auf Zeit.
Jede Behandlung stellt eine „Hilfe zur Selbsthilfe“ dar und ist zeitlich begrenzt.

Seite 1 von 2